EAU DE COLOGNE

Definitionen und Literatur


Eau de Cologne:(EdC) Lösung etherischer Oele in verdünntem Ethanol (80-90%) die beim ORIGINAL EAU DE COLOGNE von Johann Maria Farina (1685-1766) 4-8%, bei den sogenannten parfümierten Eaux de Cologne 2-4% Parfumöl enthält. EdC stellt eine Mischung aus Agrumenölen von Citrone, Orange, Bergamotte, Mandarine, Limette, Cedrat und Pampelmuse dar. Außerdem können enthalten sein Lavendel, Neroli, Rosmarin, Thymian, Petitgrain u. Jasminöl. Von den EDC unterscheiden sich Eau de Toilette (EdT) bzw. Eau de Parfum (EdP) durch einen höheren Anteil an Parfümöl (4-7 bzw. 7-12%).
Geschichtlich.: Johann Maria Farina (1685-1766) schuf Anfang des 18.Jahrhundert einen neuen Duft den er EAU DE COLOGNE (Wasser aus Köln) nannte. Dieser Duft war etwas Neues der im Gegensatz zu den damals gebräuchlichen schwülen Düften Erfrischung brachte. Farina machte Köln im 18. u.19.Jahrh. als Duftstadt weltberühmt. Die Stadt Köln ehrte dafür den Vater der Eau de Cologne 1995 mit einer Statue am Rathausturm. EdC ist heute weltweit der Begriff für einen leichten Duft.

D Kölnisch Wasser - E cologne (water) – F eau de Cologne – I acqua di Colonia – lat. spiritus coloniensis - S aqua de Colonia.

Literatur: Abt.33, Rheinisch-Westfälichen Wirtschaftsarchiv (RWWA), Köln ; Kölnisches Stadtmuseum, Köln; Hugo Janistyn: Riechstoffe, Seifen, Kosmetika, Heidelberg (1950); Prof. R. Amelunxen: Das Kölner Ereignis, Ruhrländische Verlagsgesellschaft, Essen (1952); S.Sabetay: Les Eaux de Cologne Parfumée, Sta.Maria Maggiore Symposium (1960); F.V.Wells: Variations on the Eau de Cologne Theme, Sta.Maria Maggiore Symposium (1960); G.Fenaroli e L.Maggesi: Rivista Italiana delle Ess.e Prof. (1960); Francesco La Face: Le materie prime per l´acqua di colonia, Relazione al Congresso di S.Maria Maggiore (1960); F.V.Wells: Perfumery Technology, p.25, p.278, John Wiley & Sons, London (1975) ; Dr. Werner Schäfke: OH! DE COLOGNE, Wienand Verlag, Köln (1985); Dr.Bernd Ernsting u. Dr.Ulrich Krings: Der Ratsturm, S.506 + 507 ff, J.P.Bachem Verlag, Köln (1996); Johann Maria Farina: Die Geschichte der Eau de Cologne, Köln (1999), www.Eau-de-Cologne.com.


Echt Kölnisch Wasser: geschützter Herkunftsbegriff für Kölnisch Wasser aus Köln.

Farina Gegenüber: Kurzbezeichnung  für die 1709 gegründete älteste EAU DE COLOGNE Fabrik "Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichsplatz GmbH" mit der roten Tulpe. Die Firmenbezeichnung wurde lange Zeit auch in franz. verwendet: "Jean Marie Farina vis á vis la place Juliers depuis 1709".
Die heute älteste Parfum Fabrik der Welt wird von den 5-fachen Urenkeln des Gründers in der VIII.Generation fortgeführt.  www.Farina1709.com.

Literatur: Farina-Archiv (300 laufende Meter) im Rheinisch-Westfälichen Wirtschaftsarchiv (RWWA), Köln (1709-1990); Dr. Mönckmeier u. Dr. Schäfer: Die Geschichte des Hauses Johann Maria Farina gegenüber dem Jülichsplatz in Köln gegr.1709, Kurt Vohwinkel Verlag, Berlin (1934); Rheinisch-Westfälische Wirtschaftsbiographien, Band II, Heft 2 (1934).
 
Kölnisch Wasser:(deutsche Bezeichnung  für Eau de Cologne, EdC). Citrus-Duftrichtung durch Lösung etherischer Oele in verdünntem Ethanol (80-90%) die beim ORIGINAL bzw. ECHT KÖLNISCH WASSER Farina gegenueber und 4711 4-8% Parfümöl enthält.
Geschichtlich: ursprünglich die dtsch. Bezeichnung für die Eau de Cologne von Johann Maria Farina (1685-1766).
Die Verwendung des Begriff ist erstmals 1765 belegt. Literatur siehe Eau de Cologne.

Original Eau de Cologne: Geschützter Herkunftsbegriff für Eau de Cologne aus Köln.

4711: Die Kölnisch-Wasser Marke der Muelhens GmbH & Co.KG, Köln. Bis 1990 Firmenbezeichnung der "Eau de Cologne &  Parfümerie Fabrik Glockengasse No.4711 gegenüber der Pferdepost von Ferd. Mülhens in Köln am Rhein". 1990 in Muelhens GmbH & Co.KG umbenannt. 1994 verkaufte die Familie Mülhens ihre Firma an die Wella AG Darmstadt. Seit 1997 hat die Wella AG ihre Kosmetikaktivitäten unter dem Dach der Cosmopolitan Cosmetics GmbH gebündelt, zu der auch die Muelhens GmbH & Co.KG gehört. In 2003 wurde die Wella AG ihrerseits von dem amerikanischen Waschmittel- und Kosmetikhersteller Procter & Gamble mehrheitlich übernommen. Im Sommer 2006 gab P&G bekannt, sich von der Marke 4711 (und den drei daneben noch existierenden Muelhens-Marken Tosca, Sir Irisch Moos und Extase) trennen zu wollen, da sie nicht zur Strategie des Konzerns passten, sich auf Marken mit globalem Wachstumspotenzial zu konzentrieren. Nach einem mehrmonatigen Bieterverfahren wurden die Marken und die zugehörige berühmte Immobilie in der Glockengasse im Dezember 2006 an das zur Dalli-Gruppe gehörende Aachener Parfüm-Unternehmen Mäurer + Wirtz verkauft.[3] Dort wurde die erste Flasche 4711 am 23. Mai 2007 produziert.

Geschichtlich:
Am 19. August 1803 kaufte Wilhelm Mülhens einem Farina aus Italien, der nicht zu der berühmten Kölnisch-Wasser-Familie Farina in Köln gehörte, das Recht ab, seinen Namen als Firma zu führen. Danach verkaufte er den Firmennamen Farina etwa 30 Mal weiter, ohne dafür eine Legitimation zu haben (Quelle: Stiftung Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftsarchiv (RWWA), Köln: Original Notariats-Akten 1804 u. Mülhens-Briefe 09.05.1802, 22.06.1819, 27.06.1819, 31.10.1824, 20.01.1826, 03.02.1826, 11.01.1827), 1835 wurde dieser Kauf und die Namenverkäufe durch Gerichtsurteil für nichtig erklärt. Darauf suchte sich der Sohn von W.Mülhens erneut einen Namenträger aus Italien. 1881 mußte der Enkel Ferdinand Mülhens, gerichtlich gezwungen  endgültig den Firmenname "Franz Maria Farina" wieder ablegen. Er wählte darauf hin seine  frühere Hausnummer 4711 als Firmen- und Markenbezeichnung.
Literatur: Abt.33, Stiftung Rheinisch-Westfäliches Wirtschaftsarchiv (RWWA), Köln.  www.ihk-koeln.de



Johann Maria Farina
Farina-Haus
Obenmarspforten 21 - 50667 Köln

E-Mail info@Eau-de-Cologne.com